FAQs

Verfügbarkeit von Containern und Ausrüstung Die Transsibirische Eisenbahn verbindet Europa und Asien über ein Breitspurnetz auf 9.500 km in Russland, Weißrussland und der Ukraine. In Europa und China erfolgt der Wechsel von der Breitspur auf die Normalspur in speziell ausgerüsteten Terminals in Brest (Weißrussland)/Małaszewicze (Polen) auf der Nordroute und in Tschop (Ukraine)/Dobrá (Slowakei) oder Záhony (Ungarn) auf der Südroute. Im Fernen Osten ist der Übergangspunkt Sabaikalsk (Russland)/Manjur (China). Von dort aus werden die meisten unserer Transporte abgewickelt. Dazu kommt die Südverbindung mit Dostyk (Kasachstan)/Alashankou (China), über die Züge nach Chongqing geleitet werden. Die Route über Wostotschny wird hauptsächlich für den Anschluss südkoreanischer und chinesischer Häfen genutzt zum Verschiffen von bis zu 30 FEU pro Transport.
Garantierte Containertransporte über die Transsibirische Route FELB gehört zur RZD-Gruppe und arbeitet eng mit TransContainer und RZDL zusammen. Wir haben die volle Unterstützung der Russischen Bahn beim Transit und Grenzübertritt und können deshalb eine hohe Effizienz gewährleisten.
Nachverfolgung/Überwachung FELB bietet tägliche Nachverfolgungsdaten, die von unseren Mitarbeitern per E-Mail verschickt werden. Bei wertvollen Gütern oder auf Kundenwunsch können wir GPS-Überwachungssysteme einsetzen.
Transit-Zollabwicklung beim Grenzübertritt Die Exportprozedur wird bei der letzten europäischen Ausgangszollstelle durchgeführt. Die Güter werden von FELB sowohl in Weißrussland und Russland (Route über Brest) als auch in der Ukraine und Russland (Záhony, Route über Dobrá) deklariert. Bei diesem Vorgehen entsteht kein Zeitverlust beim Transit, da sämtliche Daten frühzeitig an den Transitzollstellen zur Verfügung stehen. Diese Vorgehensweise ist eines der einzigartigen Leistungsmerkmale von FELB, mit denen wir die kürzestmögliche Transitzeit erreichen.
Benötigte Zeit zwischen Bestell-/Zahlungsbenachrichtigung und Bereitstellung an den Lieferanten Nach dem Abschluss eines verbindlichen Angebots, das eine entsprechende Prüfung und Genehmigung erfordert, ist eine Durchlaufzeit von einer Woche in der Regel ausreichend.
Routen ab Europa nach Korea Die europäischen Ausgangskontrollpunkte für Transporte nach Osten sind Małaszewicze (PL)/Brest (BY), Dobrá (SK)/Tschop (UA) und Záhony (HU)/Tschop (UA). Die weißrussischen und ukrainischen Eisenbahnstrecken laufen in Brjansk zusammen.
Verplombung von Containern Die Container werden mit Zollplomben versehen.
Grenzübertritt (GUS/EU) Sämtliche Transporte überqueren im Transit die Grenzstation Manjur/Sabaikalsk und Brest/Małaszewicze (Nordroute) oder Dobrá/Tschop (Südroute) in Europa. Beim Grenzübertritt werden die Container von europäischen bzw. chinesischen Normalspurwaggons auf Breitspurwaggons für die GUS oder umgekehrt umgeladen. Zusätzlich wird eine Frachtbriefänderung von SMGS (GUS) zu CIM (EU) vorgenommen. Dieser schnelle Vorgang nimmt durchschnittlich unter 24 Stunden Zeit in Anspruch.
Vor- und Nachlauf Das Kerngeschäft von FELB ist der Containertransport vom Start- zum Ziel-Terminal, doch in den letzten Jahren ist der Bedarf an Vor- und Nachlaufleistungen drastisch angestiegen. Auf der Grundlage der in diesem Zuge gewonnenen Erfahrung und Flexibilität bieten wir nun einen Door-to-Door-Service an..
Transitzeit Einer der Hauptvorteile unseres Angebots ist die kurze Transitzeit im Vergleich zum Transport als Seefracht. Die Transitzeit ist abhängig vom Containervolumen pro Transport und Route. Grundsätzlich beträgt die Transitzeit für einen Einzelcontainer etwa 21 Tage und für Ganzzugtransporte 14–18 Tage. Wir bieten die perfekte Lösung zwischen Seefracht und Luftfracht.
Dokumentation Die für unsere Transporte benötigte Dokumentation ist überschaubar und einfach: Packliste/Rechnung/Ausfuhranmeldung In einzelnen Fällen benötigen wir möglicherweise eine Spezifizierung der Fracht. Für den Transit haben wir ein einzigartiges Dokument erstellt, das „Cargo Manifest“, das sämtliche Informationen über den Container enthält und einen schnellen Grenzübertritt ermöglicht.
Erfahrung FELB wickelt den Containerservice seit 2007 über die Transsibirische Route ab bei kontinuierlichem Wachstum und entwickelt sich ständig weiter. 2014 haben wir etwa 30.000 Container auf den Weg gebracht, einschließlich unserer Fahrzeugtransportzüge von Europa nach China mit täglichen Abfahrten von Ganzzügen und einer mittleren Transitzeit von 16 Tagen.
Copyright © 2017 | Far East Land Bridge Ltd.
E-Mail: sales@felb.world | Telefon: +43 1 890 63 39 0 Startseite | Impressum | Geschäftsbedingungen
PL  IT  DE  EN  RU
Verfügbarkeit von Containern und Ausrüstung Die Transsibirische Eisenbahn verbindet Europa und Asien über ein Breitspurnetz auf 9.500 km in Russland, Weißrussland und der Ukraine. In Europa und China erfolgt der Wechsel von der Breitspur auf die Normalspur in speziell ausgerüsteten Terminals in Brest (Weißrussland)/Małaszewicze (Polen) auf der Nordroute und in Tschop (Ukraine)/Dobrá (Slowakei) oder Záhony (Ungarn) auf der Südroute. Im Fernen Osten ist der Übergangspunkt Sabaikalsk (Russland)/Manjur (China). Von dort aus werden die meisten unserer Transporte abgewickelt. Dazu kommt die Südverbindung mit Dostyk (Kasachstan)/Alashankou (China), über die Züge nach Chongqing geleitet werden. Die Route über Wostotschny wird hauptsächlich für den Anschluss südkoreanischer und chinesischer Häfen genutzt zum Verschiffen von bis zu 30 FEU pro Transport.
Garantierte Containertransporte über die Transsibirische Route FELB gehört zur RZD-Gruppe und arbeitet eng mit TransContainer und RZDL zusammen. Wir haben die volle Unterstützung der Russischen Bahn beim Transit und Grenzübertritt und können deshalb eine hohe Effizienz gewährleisten.
Nachverfolgung/Überwachung FELB bietet tägliche Nachverfolgungsdaten, die von unseren Mitarbeitern per E-Mail verschickt werden. Bei wertvollen Gütern oder auf Kundenwunsch können wir GPS-Überwachungssysteme einsetzen.
Transit-Zollabwicklung beim Grenzübertritt Die Exportprozedur wird bei der letzten europäischen Ausgangszollstelle durchgeführt. Die Güter werden von FELB sowohl in Weißrussland und Russland (Route über Brest) als auch in der Ukraine und Russland (Záhony, Route über Dobrá) deklariert. Bei diesem Vorgehen entsteht kein Zeitverlust beim Transit, da sämtliche Daten frühzeitig an den Transitzollstellen zur Verfügung stehen. Diese Vorgehensweise ist eines der einzigartigen Leistungsmerkmale von FELB, mit denen wir die kürzestmögliche Transitzeit erreichen.
Benötigte Zeit zwischen Bestell-/Zahlungsbenachrichtigung und Bereitstellung an den Lieferanten Nach dem Abschluss eines verbindlichen Angebots, das eine entsprechende Prüfung und Genehmigung erfordert, ist eine Durchlaufzeit von einer Woche in der Regel ausreichend.
Routen ab Europa nach Korea Die europäischen Ausgangskontrollpunkte für Transporte nach Osten sind Małaszewicze (PL)/Brest (BY), Dobrá (SK)/Tschop (UA) und Záhony (HU)/Tschop (UA). Die weißrussischen und ukrainischen Eisenbahnstrecken laufen in Brjansk zusammen.
Verplombung von Containern Die Container werden mit Zollplomben versehen.
Grenzübertritt (GUS/EU) Sämtliche Transporte überqueren im Transit die Grenzstation Manjur/Sabaikalsk und Brest/Małaszewicze (Nordroute) oder Dobrá/Tschop (Südroute) in Europa. Beim Grenzübertritt werden die Container von europäischen bzw. chinesischen Normalspurwaggons auf Breitspurwaggons für die GUS oder umgekehrt umgeladen. Zusätzlich wird eine Frachtbriefänderung von SMGS (GUS) zu CIM (EU) vorgenommen. Dieser schnelle Vorgang nimmt durchschnittlich unter 24 Stunden Zeit in Anspruch.
Vor- und Nachlauf Das Kerngeschäft von FELB ist der Containertransport vom Start- zum Ziel-Terminal, doch in den letzten Jahren ist der Bedarf an Vor- und Nachlaufleistungen drastisch angestiegen. Auf der Grundlage der in diesem Zuge gewonnenen Erfahrung und Flexibilität bieten wir nun einen Door-to-Door-Service an.
Transitzeit Einer der Hauptvorteile unseres Angebots ist die kurze Transitzeit im Vergleich zum Transport als Seefracht. Die Transitzeit ist abhängig vom Containervolumen pro Transport und Route. Grundsätzlich beträgt die Transitzeit für einen Einzelcontainer etwa 21 Tage und für Ganzzugtransporte 14–18 Tage. Wir bieten die perfekte Lösung zwischen Seefracht und Luftfracht.
Dokumentation Die für unsere Transporte benötigte Dokumentation ist überschaubar und einfach: Packliste/Rechnung/Ausfuhranmeldung In einzelnen Fällen benötigen wir möglicherweise eine Spezifizierung der Fracht. Für den Transit haben wir ein einzigartiges Dokument erstellt, das „Cargo Manifest“, das sämtliche Informationen über den Container enthält und einen schnellen Grenzübertritt ermöglicht.
Erfahrung FELB wickelt den Containerservice seit 2007 über die Transsibirische Route ab bei kontinuierlichem Wachstum und entwickelt sich ständig weiter. 2014 haben wir etwa 30.000 Container auf den Weg gebracht, einschließlich unserer Fahrzeugtransportzüge von Europa nach China mit täglichen Abfahrten von Ganzzügen und einer mittleren Transitzeit von 16 Tagen.

FAQs

E-Mail: sales@felb.world | Telefon: +43 1 890 63 39 0 Startseite | Impressum | Geschäftsbedingungen
Copyright © 2017 | Far East Land Bridge Ltd.
PL  IT  DE  EN  RU